Frankfurt (dpa) - Gewinnmitnahmen haben am Dienstag die wichtigsten deutschen Aktienindizes ins Minus gedrückt.

Der Dax sank um 1,05 Prozent auf 6.982,28 Punkte. Er fiel damit wieder unter die wichtige Marke von 7.000 Punkten, die zum Wochenstart dank guter Konjunkturdaten aus den USA und China noch zurückerobert worden war. Der MDax verlor an diesem ereignisarmen Handelstag 0,19 Prozent auf 10.853,01 Punkte, der TecDax fiel um 0,01 Prozent auf 797,68 Punkte.

Börsianer sprachen von vorösterlicher Ruhe und entsprechend geringer Handelsaktivität. "Da können schon kleine Verkaufsaufträge den Gesamtmarkt ins Minus drücken", sagte Aktienhändler Andreas Lipkow von MWB Fairtrade. Der Wirtschaftsmotor ist den jüngsten Daten aus China und den USA zufolge zwar weiter am Laufen, auf dem erhöhten Kursniveau versilberten aber einige ihre Gewinne. Damit verdaue der Markt den kräftigen Anstieg seit Mitte Dezember. Lipkow sagte: "Für Anschlusskäufe fehlen aktuell die schlagkräftigen Argumente."