München (dpa) - Der Prozess um ein Sex-Video von Schauspieler Ottfried Fischer (58) wird neu aufgerollt. Das Oberlandesgericht (OLG) München hob am Dienstag den Freispruch für einen Journalisten auf. Das Gericht folgte damit in der Revisionsverhandlung dem Antrag der Staatsanwaltschaft.

Die Anwälte des Journalisten hatten beantragt, das Urteil nicht aufzuheben. Es gebe keinen Grund, den Freispruch anzuzweifeln. Der Ex-«Bild»-Reporter war angeklagt, weil er den Schauspieler mit einem Sex-Video zu einem Exklusiv-Interview genötigt haben soll. Er hatte das Video, das Fischer beim Sex mit zwei Prostituierten zeigt, für ein sogenanntes Info-Honorar bekommen.