Savona (dpa) - Das gekenterte Kreuzfahrtschiff «Costa Concordia» wird noch bis zu einem Jahr vor der italienischen Insel Giglio liegen. Am 20. April soll entschieden sein, welches der angefragten Spezialunternehmen das Schiff abtransportieren werde, erklärte der Generaldirektor der Reederei Costa Crociere in Savona. Bis zum Frühjahr 2013 werde das Wrack abgeschleppt sein, sagte er nach Angaben der Nachrichtenagentur Ansa. Das Kreuzfahrtschiff solle - auch mit Rücksicht auf die Umwelt - in einem Stück weggeschafft werden. Bei dem Havarie des Schiffs waren 30 Menschen gestorben.