Frankfurt/Main (dpa) - Zum Auftakt der Ostermärsche haben sich in Deutschland nur relativ wenige Menschen an Aktionen beteiligt. In Dortmund in Nordrhein-Westfalen versammelten sich rund 2000 Menschen, in Chemnitz in Sachsen trafen sich etwa 200. In etwa genau so viele kamen zum Ostermarsch im hessischen Bruchköbel. Die Organisatoren der Ostermärsche fordern unter anderem, Kriege und Kriegsvorbereitungen zu stoppen und Militärausgaben drastisch zu kürzen. Aktionen sind bis einschließlich Montag geplant.