Madrid (dpa) - Obwohl Spanien immer tiefer in den Schulden steckt, hat das Land ausgeschlossen, Hilfen aus dem EU-Rettungsfonds in Anspruch zu nehmen. Spanien sei in der Lage, die Probleme allein zu überwinden, sagte Wirtschaftsminister Luis de Guindos. Er räumte allerdings ein, dass die derzeitige Lage auf den Finanzmärkten und das Niveau der Risikoaufschläge für spanische Staatsanleihen auf Dauer nicht tragbar seien. Das berichtete der staatliche Rundfunk RNE. Die Renditen für langfristige Anleihen waren gestern drastisch angestiegen.