Beirut (dpa) - Ab Dienstag soll in Syrien die Waffenruhe gelten - aber noch immer gibt es Gefechte zwischen Regierungstruppen und Rebellen. Aktivisten berichteten, zwei Menschen seien ums Leben gekommen. Die in London ansässige syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte teilte mit, dass in der Region Hula in der Provinz Homs Kämpfe ausgebrochen seien, nachdem Soldaten auf Frauen bei der Feldarbeit geschossen hätten. Zwei Frauen seien getötet und vier weitere verletzt worden. Gestern wurden laut Opposition landesweit 69 Menschen getötet.