Moskau (dpa) - Acht Mitglieder einer russischen Polar-Expedition werden in der Antarktis vermisst. Zu der Crew der «Scorpius» bestehe seit vier Tagen kein Kontakt, sie habe allerdings auch nicht SOS gefunkt. Das teilte eine Sprecherin der Expeditionsleitung nach Angaben der Agentur Interfax mit. Das Schiff habe wegen dichten Packeises nicht wie geplant die ukrainische Station Wernadski anfahren können. Daraufhin sei die «Scorpius» zurück aufs offene Südpolarmeer gefahren. Es gebe Berichte über gefährliche Felsen.