Berlin (dpa) - Radikalislamische Salafisten wollen heute bundesweit kostenlos Koran-Exemplare verteilen. Die Organisatoren haben angekündigt, Infostände in mehr als 30 Städten zu errichten. Angeblich sollen insgesamt 25 Millionen deutschsprachige Koran-Ausgaben in Deutschland, Österreich und der Schweiz verschenkt werden. Die Aktion steht in der Kritik, weil extremistische Umtriebe befürchtet werden. Der Verfassungsschutz wertet das Vorgehen als Versuch, Propaganda zu betreiben und Anhänger zu rekrutieren.