Istanbul (dpa) - Die internationale Gemeinschaft will in Gesprächen mit dem Iran eine friedliche Lösung für das umstrittene Atomprogramm des Landes suchen.

Vertreter der 5+1-Gruppe (China, Frankreich, Großbritannien, Russland und die USA sowie Deutschland) wollen heute in Istanbul über Bedingungen für ein Ende der Urananreicherung im Iran sprechen. Der Iran sei zu Kompromissen bereit, aber in erster Linie müssten die Sanktionen gegen das Land aufgehoben werden, hieß es aus iranischen Delegationskreisen.

Der Westen fürchtet, dass der Iran unter dem Deckmantel eines zivilen Atomprogramms den Bau einer Atombombe vorbereiten könnte. Teheran bestreitet dies. Es sind die ersten Gespräche dieser Art seit 14 Monaten.

Israel und auch die USA haben in der Vergangenheit Angriffe auf iranische Atomanlagen nicht ausgeschlossen, falls Teheran seinen Kurs fortsetzt.