Istanbul (dpa) - Für den Iran schlägt die Stunde der Wahrheit: In Istanbul muss das Regime Farbe bekennen, ob es im Atomstreit einlenkt. Doch schon eine Vereinbarung über weitere Treffen oder einen Fahrplan wäre ein Erfolg. Iranische Unterhändler sind mit Vertretern der fünf Veto-Mächte im UN-Sicherheitsrat und Deutschlands zusammengekommen. Die Verhandlungen gelten als letzte Chance, mögliche Militärschläge gegen Atomanlagen im Iran abzuwenden. Der Westen vermutet, dass der Iran an Atomwaffen arbeitet.