Los Angeles (dpa) - Nach langjähriger «wilder Ehe» wollen sich Brad Pitt (48) und Angelina Jolie (36) das Ja-Wort geben. Pitts Sprecherin bestätigte am Freitag, dass sich die sechsfachen Eltern miteinander verlobt haben.

«Es ist ein Versprechen für die Zukunft und ihre Kinder freuen sich sehr», teilte Sprecherin Cynthia Pett-Dante der US-Zeitschrift «People» mit. Es gebe aber noch keinen Hochzeitstermin.

Ein Juwelier in Beverly Hills hatte am Freitag verkündet, dass er für Jolie einen Verlobungsring angefertigt habe. Pitt habe sehr genaue Vorstellungen gehabt und «jeden Aspekt» der Herstellung mit verfolgt, teilte der Juwelier Robert Procop dem «Hollywood Reporter» mit. Beim Besuch einer Ausstellung am Mittwoch in Los Angeles hatten Fotografen den auffälligen Ring an Jolies Hand abgelichtet.

Pitt und Jolie sind seit 2005 zusammen. Das Paar hat sechs Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren. In der Vergangenheit hatten die Schauspieler häufiger gesagt, sie würden erst dann heiraten, wenn auch Schwule und Lesben das Recht hätten, sich das Ja-Wort zu geben. Als Verfechter der Homo-Ehe setzen sie sich seit Jahren für die Gleichstellung Homosexueller ein.

Im Januar erklärte Pitt überraschend, er würde eine Hochzeit nun nicht mehr ausschließen. «Wir würden das gerne tun», verriet der Schauspieler («Moneyball») dem US-Branchenblatt «Hollywood Reporter». «Es bedeutet meinen Kindern recht viel und sie fragen oft danach. Und mir würde es auch etwas bedeuten, diese Zusage zu machen.»

Auf die Frage, ob er schon um Jolies Hand angehalten habe, antwortete Pitt damals laut «Hollywood Reporter» ganz diplomatisch: «Dazu sage ich jetzt nichts mehr.»

Für Jolie wäre es die dritte Ehe, für Pitt die zweite. Pitts vierjährige Ehe mit der Schauspielerin Jennifer Aniston war 2005 kinderlos geschieden worden. Jolie war zuvor mit den Kollegen Billy Bob Thornton und Jonny Lee Miller verheiratet gewesen.

People.com-Bericht

Hollywood Reporter-Bericht

Hollywood Reporter-Bericht