Peking (dpa) - China lockert den starren Wechselkurs des Yuan und macht damit einen weiteren Schritt hin zu einer frei handelbaren Währung. Von Montag an darf der Yuan im Handel mit dem Dollar wesentlich stärker als bisher schwanken.

Wie die chinesische Notenbank am Samstag auf ihrer Internetseite mitteilte, könne die Schwankungsbreite um ein Prozent nach oben und nach unten von dem festgelegten Mittel-Kurs der chinesischen Zentralbank abweichen. Bisher lag die Schwankungsbreite bei 0,5 Prozent.

Der Wechselkurs des Yuan ist heftig umstritten. Peking wird von seinen westlichen Handelspartner vorgeworfen, die Parität künstlich niedrig zu halten, um sich Handelsvorteile zu verschaffen. Allerdings wurde der Yuan in den vergangenen Jahren auch wegen des internationalen Drucks kräftig aufgewertet. Zudem will Peking die Rolle der chinesischen Währung im Welthandel weiter ausbauen.