London (SID) - Ex-Nationalspielerin Kerstin Garefrekes hat das Tor zum Champions-League-Finale in München für Frauenfußball-Pokalsieger 1. FFC weit aufgestoßen. Dank des Last-Minute-Treffers der 32-Jährigen in der dritten Minute der Nachspielzeit setzte sich der siebenmalige deutsche Meister beim FC Arsenal mit 2:1 (0:0) durch.

Die Schweizerin Ana Maria Crnogorcevic (64.) hatte Frankfurt, das auf die gesperrte Abwehrchefin Saskia Bartusiak sowie die verletzten Fatmire Bajramaj (Muskelfaserriss) und Nadine Angerer (Knie-OP) verzichten musste, in Führung gebracht. Arsenals Ciara Grant glich nur fünf Minuten später zum 1:1 (69.) aus.

Das Rückspiel gegen die "Gunners" findet am 21. April im Stadion am Brentanobad statt. Das Finale der Königsklasse wird am 17. Mai in München ausgetragen.