Berlin (dpa) - Außenminister Guido Westerwelle hat klargestellt, dass Deutschland trotz der neuen Gewalt in Afghanistan an seinen Abzugsplänen festhält. Bei Explosionen in der Nähe der deutschen Botschaft kam es Westerwelle zufolge auch zu kleineren Beschädigungen auf dem Botschaftsgelände. Botschaftsangehörige seien aber nicht verletzt worden. Zehn Stunden nach Beginn der Angriffe wird in der afghanischen Hauptstadt am Abend noch immer gekämpft - auch in dem Gebiet, in dem sich auch die deutsche Botschaft befindet.