Paris (SID) - Stanley Biwott und Tirfe Beyene triumphierten mit Streckenrekorden beim Paris-Marathon. Der 25 Jahre alte Kenianer steigerte seine Bestzeit über die 42,195 Kilometer um fast zwei Minuten auf 2:05:10 Stunden. Die Äthiopierin war 65 Sekunden schneller als in ihrem bisher besten Marathon und drang weiter in die absolute Weltspitze vor. Beide erhielten je 50.000 Euro Siegprämie. Auf verschiedenen Distanzen waren insgesamt 40.000 Läufer unterwegs.

"Das Rennen war etwas langsam. Ich habe dann zehn Kilometer vor dem Ziel aufs Tempo gedrückt - und am Ende habe ich sogar gewonnen", meinte Stanley Biwott, der den drei Jahre alten Streckenrekord seines Landsmanns Vincent Kipruto um 36 Sekunden steigerte. Seine starke Form hatte er bereits vor sechs Wochen als Halbmarathonsieger in 59:44 Minuten an der Seine dokumentiert. Zweiter wurde der Äthiopier Girima Assefa mit zwölf Sekunden Rückstand auf Biwott. Insgesamt acht Läufer blieben unter 2:08 Stunden.