St. Petersburg (SID) - Der afghanische Sport findet allmählich zur Normalität zurück: Die Rugby-Auswahl des krisengeschüttelten Landes wird zum ersten Mal im Ausland antreten und bis zum 27. April mehrere Testspiele in Dubai bestreiten. "Das ist ein großer Schritt, um die Popularität vor allem bei Jugendlichen zu steigern", sagte Abdul Khalil Bik, Vizepräsident des afghanischen Rugby-Verbandes.

Bislang hatte die Mannschaft in Kabul nur gegen NATO-Soldaten gespielt, während des Krieges aber die Voraussetzungen für die intensive Sportart geschaffen. "Wir sind starke Menschen und hart im Nehmen. Zumindest physisch sind wir bereit für das Spiel", sagte Verbandschef Asad Ziar selbstbewusst.