Brisbane (SID) - Der viermalige Schwimm-Olympiasieger Murray Rose ist am Sonntag im Alter von 73 Jahren in seiner australischen Heimat an Leukämie gestorben. Das gab der australische Verband bekannt. Der gebürtige Engländer, der als Kind nach dem Zweiten Weltkrieg nach Australien ausgewandert war, hatte als 17-Jähriger bei den Spielen 1956 in Melbourne Gold in der 4x200-m-Freistilstaffel sowie über 400 m und 1500 m Freistil gewonnen. Vier Jahre später in Rom wiederholte er seinen Triumph über 400 m.

Bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney trug Rose die olympische Flagge bei der Abschlussfeier. "Ich bin sehr traurig, dass einer der größten Schwimmer aller Zeiten und ein großartiger Freund gestorben ist", sagte John Konrads, der 1960 Nachfolger seines Landsmannes Rose über 1500 m geworden war.