Rom (SID) - Ein genetischer Herzdefekt gilt als wahrscheinlichste Todesursache des italienischen Fußballprofis Piermario Morosini vom Serie-B-Klub AS Livorno, der am Samstag in der 31. Minute des Punktspiels bei Pescara Calcio (2:0) eine tödliche Herzattacke erlitten hatte. Die Ärzte, die am Montag in Pescara sechs Stunden lang die Leiche des 25-Jährigen obduzierten, schlossen sowohl einen Herzinfarkt als auch ein Aneurysma aus.

Nun soll auch mit Hilfe von DNA-Tests festgestellt werden, ob strukturelle Defekte in der Herzregion vorhanden seien. "Es gibt keinen offenkundigen Grund, der uns die Todesursache erklären kann. Jetzt sind auch toxikologische Untersuchungen notwendig", sagte der Arzt Cristiano D'Ovidio.