Kabul (dpa) - Rund 18 Stunden nach Beginn einer Talibanoffensive sind die Kämpfe in Kabul zu Ende. «Alle Terroristen sind getötet worden. Wir haben die Lage jetzt unter unserer Kontrolle», sagte der Polizeichef der afghanischen Hauptstadt, General Ayoub Salangi.

Jetzt werde noch nach übriggebliebenen Bomben und Granaten gesucht. Die Angreifer hätten während ihrer Offensive auch 35 Geiseln genommen, die von Sicherheitskräften befreit worden seien. Nur eine Frau sei leicht verletzt worden, erklärte Salangi.

Die Nacht über und bis in den Morgen hinein waren Schüsse und Explosionen in der Nähe des Parlaments zu hören, berichteten Augenzeugen. Die Taliban hatten am Sonntagnachmittag an drei Stellen in Kabul und in drei afghanischen Städten ihre Frühjahrsoffensive begonnen. Es seien zwei Polizisten und mindestens 19 Aufständische getötet worden.