Wiesbaden (dpa) - Bessere Zeiten für Gaststätten und Hotels: Das deutsche Gastgewerbe hat im Februar real 2,0 Prozent mehr umgesetzt als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden berichtete.

Vor allem die Hotels und andere große Beherbergungsbetriebe machten ein deutliches Plus, während die Gastronomie leicht unter dem Schnitt blieb. Unter Berücksichtigung der Inflation kamen die Wirte und Hoteliers sogar auf einen um 4,1 Prozent gestiegenen nominalen Umsatz. Im Vergleich zum Vormonat Januar war das Geschäft aber leicht rückläufig: Der Umsatz sank kalender- und saisonbereinigt real um 1,0 Prozent.

Mitteilung Destatis