Bad Homburg (dpa) - Bei den Tarifverhandlungen für die rund 550 000 Beschäftigten der deutschen Chemie-Industrie machen heute die Hessen den bundesweiten Auftakt. Im Kur- und Kongresszentrum von Bad Homburg bei Frankfurt verhandeln die Delegationen der Gewerkschaft IG BCE und des Arbeitgeberverbandes HessenChemie für die rund 92 000 Beschäftigten des Bundeslandes mit der traditionell starken Pharma-Sparte. Die Gewerkschaft verlangt 6 Prozent mehr Geld, während die Arbeitgeber über längere Arbeitszeiten vor allem für ältere Beschäftigte sprechen wollen.