Hamburg (dpa) - Gut fünf Monate nach dem Tod des mutmaßlichen Neonazi-Terroristen Uwe Böhnhardt haben seine Eltern im Fernsehen ihr tiefes Mitleid mit den Opfern ausgedrückt. Sie denke jeden Tag an die Opfer, sagte Brigitte Böhnhardt in der NDR-Sendung «Panorama». Die Taten der Zwickauer Terrorzelle - dazu gehörten neben Böhnhardt der mittlerweile ebenfalls tote Uwe Mundlos und die inhaftierte Beate Zschäpe - könne man nicht verzeihen. Die Ermittler legen dem Trio unter anderem zehn Morde zur Last - an Kleinunternehmern mit ausländischen Wurzeln und an einer Polizistin.