Berlin (dpa) - Irreführende Verpackungen, unklare Regeln und ein Wirrwarr an Siegeln und Gütezeichen: Die Werbeversprechen von Lebensmittelherstellern halten der Überprüfung nach Angaben von Verbraucherschützern oft nicht stand. Im Lebensmittelmarkt laufe etwas grundlegend schief. Zwischen Werbe- und Produktrealität klaffe oft eine große Lücke, sagte der Vorstand des Bundesverbands der Verbraucherzentralen, Gerd Billen. Billen forderte strengere Regeln und mehr staatliche Siegel für Lebensmittel.