FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro hat sich am Mittwoch vorerst über der Marke von 1,31 US-Dollar stabilisiert. Die Anleger warten nach Einschätzung von Experten auf eine wichtige Versteigerung spanischer Staatsanleihen am Donnerstag und auf die Veröffentlichung des ifo-Geschäftsklimas am Freitag. Im frühen Handel stand die Gemeinschaftswährung bei 1,3114 Dollar. Ein Dollar kostete damit 0,7622 Euro. Am Vortag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3132 (Montag: 1,3024) Dollar festgesetzt.

Nach Einschätzung der Commerzbank ist die Nervosität der Anleger mit Blick auf die angespannte Lage an den Anleihenmärkten in Spanien und Italien wieder etwas abgeflaut. Von einer Entwarnung kann aber keine Rede sein: Am Donnerstag stehe mit der Versteigerung spanischer Staatsanleihen ein "wichtiger Lackmustest" auf dem Programm, "der dem Markt noch sauer aufstoßen könnte", warnte Commerzbank-Expertin Carolin Hecht. Bis zur Veröffentlichung der Ergebnisse der Spanien-Auktion dürften sich die Anleger am Devisenmarkt zurückhalten.