Manama (SID) - Rund 24 Stunden nach vier Mechanikern des Formel-1-Rennstalls Force India sind auch zwölf Mitgliedern des Sauber-Teams in Bahrain Zeuge von gewalttätigen Auseinandersetzungen geworden. Wie ein Teamsprecher erklärte, war ein Teambus mit den Mechanikern am Donnerstagabend auf dem Weg zurück ins Hotel in Manama, als sie gegen 20.50 Uhr Ortszeit Feuer auf dem Mittelstreifen des Highways sahen.

Der Verkehr lief langsam, die Autos hatten Warnblinkanlagen eingeschaltet. Auf der Gegenfahrbahn war kein Verkehr. "Die Teammitglieder sahen, dass von dort wenige vermummte Gestalten auf ihre Fahrbahn liefen", berichtete der Sprecher: "Auf ihrer Fahrbahn brannte eine Flasche. Der Teambus fuhr ganz auf die rechte Straßenseite und an der Situation vorbei. Es ist niemand vom Team zu Schaden gekommen." Nach ersten Informationen plant keiner der Augenzeugen eine Abreise aus Bahrain.