Köln (SID) - Die libysche Fußball-Nationalmannschaft wird ihr erstes WM-Qualifikationsspiel gegen Kamerun am 10. Juni auf neutralem Boden im Nachbarland Tunesien austragen. Dies gab der Weltverband FIFA am Freitag bekannt. Da in Tunesien allerdings seit den Unruhen im vergangenen Jahr aus Angst vor Fan-Krawallen nur ausgewählte Spiele besucht werden dürfen, wird die Begegnung in Sfax zudem vor leeren Rängen stattfinden.

In Libyen waren seit dem Aufstand gegen den früheren Diktator Muammar al-Gaddafi im März 2011 keine offiziellen Spiele mehr ausgetragen worden. Daher hat die Nationalmannschaft auch zwei ihrer Qualifikationsspiele für den Afrika-Cup auf neutralem Boden austragen müssen. Dennoch hatte das Team die Endrunde erreicht.