Washington (dpa) - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat die Aufstockung der Finanzmittel des Internationalen Währungsfonds zur weltweiten Krisenabwehr begrüßt. Die Gruppe der G20 der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer sowie der IWF hätten sich «klar zu einer Stärkung der globalen Schlagkraft» des Welt-Währungsfonds bekannt. Das sagte Schäuble in Washington. Die G20-Länder hatten sich darauf verständigt, die Finanzmittel für mögliche IWF-Notkredite an Krisenländer weltweit um mehr als 430 Milliarden Dollar zu erhöhen.