Istanbul (dpa) - Die Untersuchung des deutschen Frachters «Atlantic Cruiser» wegen möglicher Waffenlieferungen an Syrien wird noch mehrere Tage dauern. Heute sei zunächst die für die Türkei bestimmte Ladung kontrolliert worden, sagte ein Sprecher des türkischen Außenministeriums der dpa in Istanbul. Das Schiff liege im Hafen der türkischen Stadt Iskenderun. Die syrische Opposition hatte über schwere Waffen sowie Munition an Bord der «Atlantic Cruiser» berichtet. Nach tagelangem Versteckspiel in den Gewässern zwischen Zypern und Syrien war das Schiff nach Iskenderun geschleppt worden.