Thale (dpa) - Ein mutmaßlicher Rechtsextremist und Sammler von Sprengstoff hat sich der Polizei gestellt. Ihm wird vorgeworfen, Sprengstoff aus dem Zweiten Weltkrieg auf einem Gelände neben seinem Wohnhaus in Thale im Harz gelagert zu haben. Außerdem gibt es Hinweise darauf, dass der Mann Beziehungen zur rechtsextremen Szene hat, allerdings keine Erkenntnisse über mögliche Anschlagspläne. Der 25-Jährige ist vernommen und dann wieder freigelassen worden.