Sakhir (dpa) - Das Force-India-Team verzichtet wegen Sicherheitsbedenken auf einen Start beim zweiten Formel-1-Training in Bahrain. Dies bestätigte der stellvertretende Teamchef der BBC. Der Rennstall des Deutschen Nico Hülkenberg wollte wegen der befürchteten politischen Proteste vor Einbruch der Dunkelheit den Rückweg zum Hotel antreten. Vier Mechaniker von Force India waren vorgestern in Zusammenstöße zwischen Demonstranten und Polizei geraten. In Bahrain fordern Regime-Gegner Reformen vom Königshaus.