Oslo (dpa) - Mit ruhigen Worten hat der norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik beschrieben, wie er auf Jugendliche auf der Fjordinsel Utøya schoss. «Jetzt oder nie», habe er sich gedacht, als er auf der Insel gestanden habe. Er habe die Pistole aus der Tasche geholt und als erstes die Betreuerin des Ferienlagers erschossen. Danach sei er in einen Schockzustand gefallen und erinnere sich an wenig. Dennoch berichtete Breivik detailliert von weiteren Morden. Er habe so viele Menschen hinrichten wollen, wie möglich.