Berlin (SID) - Fecht-Olympiasiegerin Britta Heidemann (Leverkusen) und die zweimalige Europameisterin Imke Duplitzer (Bonn) verzichten nach der erfolgreichen Olympiaqualifikation Ende März auf einen Start bei den deutschen Degenmeisterschaften. Am Samstag und Sonntag werden in Tauberbischofsheim bei den Damen und Herren die nationalen Meister gekürt.

"Ich habe in der Olympia-Qualifikation nach der Verletzung von Catania viel Kraft gelassen. Bereits jetzt konzentriere ich mich auf das kommende Weltcup-Turnier in Rio", sagte Duplitzer, mit acht Titeln Rekordmeisterin: "Wir wollen uns bis zu den Spielen in London in der Mannschafts-Weltrangliste noch weiter nach vorn arbeiten."

Ihre Nationalmannschaftskolleginnen Monika Sozanska und Ricarda Multerer (beide Heidenheim) gehen nun als Favoritinnen in das Turnier. Für beide wäre es der erste Titel. Bei den Herren will Jörg Fiedler (Leipzig), Europameister und einziger deutscher Olympiastarter, nichts von einer Favoritenrolle wissen. "Nach der langen und nervenaufreibenden Olympiaqualifikation war ich schlicht und ergreifend platt. Das bekommst du nicht in zwei Tagen raus", sagte Fiedler.