Orlando (Florida/USA) (SID) - Die Play-offs der NBA und auch das olympische Basketball-Turnier in London finden ohne Dwight Howard statt. Der Center der Orlando Magic musste sich im Laufe des Freitags in Los Angeles wegen eines Bandscheibenvorfalls einer Operation unterziehen und wird vier Wochen ausfallen. Der 26-Jährige Howard, der 2008 in Peking zum Olympiasieger-Team der USA gehörte, stand auch auf der Spielerliste für London (27. Juli bis 12. August).

Es handele sich um einen Riss von einem Inch (rund 2,5 Zentimeter), habe ihm sein Arzt gesagt, erklärte Howard bei ESPN.com: "Er sagt, dass ich sofort mit der Reha beginnen kann und in vier Monaten wieder völlig fit bin. Ich bin nicht beunruhigt, ich werde stärker zurückkommen."

Howards Ausfall ist ein herber Schlag für Orlando mit Blick auf die Play-offs. In bislang acht Spielen ohne den sechsmaligen Allstar der nordamerikanischen Profiliga, der bester Werfer und bester Rebounder des Teams aus Florida ist, haben die Magic fünf Niederlagen kassiert.

Howard traut seinen Kollegen in der Meisterrunde aber dennoch einiges zu. "Wenn die Jungs zusammenhalten, haben wir immer noch eine Chance. Ich habe ihnen gesagt: 'Wir müssen nicht die Besten oder die Stärksten sein, wir müssen nur den Glauben haben."