FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> hat am Freitag mit Kursgewinnen auf den überraschenden Anstieg des ifo-Geschäftsklimas reagiert. Unmittelbar nach der Veröffentlichung der ifo-Daten sprang die Gemeinschaftswährung am Vormittag auf ein Tageshoch bei 1,3179 US.Dollar und erreichte damit zugleich den höchsten Wert seit sieben Tagen. Im Mittagshandel musste der Euro aber wieder einen Teil der Gewinne abgeben, und er rutschte auf 1,3158 Dollar. Am Vortag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs noch etwas tiefer bei 1,3086 (Mittwoch: 1,3093) Dollar festgesetzt.

Die unerwartet guten ifo-Daten hätten beim Euro für Kauflaune gesorgt und die zuletzt nervöse Stimmung der Anleger vor dem Hintergrund der Euro-Schuldenkrise gedämpft, hieß es von Händlern. Entgegen den Erwartungen von Volkswirten legte das ifo-Geschäftsklima im April das sechste Mal in Folge zu. Positiv überraschte Ökonomen sprachen in ersten Stellungnahmen nach der Veröffentlichung der ifo-Daten von einer "ausgesprochen robusten Grundverfassung" der deutschen Wirtschaft und von der "Wachstumslokomotive" der Eurozone.