Zwickau (dpa) - Noch in dieser Woche sollen die Überreste des letzten Unterschlupfs der Neonazi-Terrorzelle NSU im sächsischen Zwickau verschwunden sein. Morgen früh soll der Abrissbagger anrücken, sagte ein Sprecher der städtischen Wohnungsgesellschaft GGZ. Parallel werde die andere, bislang weitgehend erhalten gebliebene Doppelhaushälfte abgerissen. Zwickau will, dass in der Straße nichts mehr an das Domizil dreier Neonazi-Terroristen erinnert. Auch will die Stadt einen Wallfahrtsort für Rechtsextreme verhindern.