Oslo (dpa) - Der norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik darf sich heute zum Abschluss seiner fünftägigen Redezeit zu den psychologischen Gutachten äußern. Ein Team von Psychiatern hatte bei dem 33-Jährigen paranoide Schizophrenie diagnostiziert und ihn als schuldunfähig eingestuft.

Ein zweites Gutachten dagegen bezeichnet Breivik als geistig gesund. Breivik selbst will nach Aussagen seines Verteidigers Geir Lippestad als zurechnungsfähig verstanden werden. Damit käme er bei einer Verurteilung für 21 Jahre ins Gefängnis und nicht in die Psychiatrie. Breivik ist wegen Terrorismus und vorsätzlichen Mordes angeklagt. Der Prozess soll zehn Wochen dauern, das Urteil aber erst Mitte Juli fallen.