Wiesbaden (dpa) - Auf deutschen Straßen sind auch im Februar 2012 wieder mehr Menschen ums Leben gekommen als im Vorjahr. 251 Autoinsassen, Fußgänger und Zweiradfahrer starben bei Unfällen, 55 mehr als im Vorjahresmonat, so das Statistische Bundesamt. Fast 23 900 Menschen wurden verletzt - im Februar des vergangenen Jahres waren es etwas mehr als 21 500. Die Witterungsverhältnisse seien in beiden Jahren etwa gleich gewesen und somit offensichtlich nicht die Ursache für den Anstieg.