Paris (dpa) - Ersten Runde der Präsidentenwahlen in Frankreich: Im Kampf um eine zweite Amtszeit hat Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy eine schwere Niederlage erlitten. Sein sozialistischer Herausforderer François Hollande bekam 28,63 Prozent der Stimmen, Sarkozy jedoch nur 27,08 Prozent. Dies teilte das Innenministerium nach Auszählung fast aller Stimmen mit. Sarkozys Schlappe geht mit einem spektakulären Wahlerfolg der rechtsextremen Nationalen Front einher. Spitzenkandidatin Marine Le Pen bekam 18 Prozent der Stimmen.