Köln (SID) - Irina Mikitenko und Susanne Hahn haben das Ticket für den Olympia-Marathon praktisch in der Tasche, vier andere laufen am Sonntag noch um die Norm für London. In Düsseldorf jagen Melanie Kraus (Leverkusen) und Debütantin Anna Hahner (Fulda) die 2:30 Stunden, der frühere 10.000-m-Europameister Jan Fitschen (Wattenscheid) die 2:12:00 bei den Männern. Am gleichen Tag will auch Falk Cierpinski (Spergau) in Hamburg die Norm knacken.

"Leider musste André Pollmächer den Versuch aufgeben, weil ein Beckenschiefstand eine Entzündung hervorgerufen hat. Aber Jan Fitschen und Falk Cierpinski haben sich wie geplant vorbereitet und rechnen sich eine Chance aus", sagt Bundestrainer Ron Weigel, der auch im Gehen noch drei Athleten mit Hoffnungen auf die London-Normen hat.

Beim Weltcup am 12./13. Mai im russischen Saransk wird sich entscheiden, wer neben den über 20 und 50 km qualifizierten André Höhne (Berlin) und Christopher Linke (Potsdam) sowie Melanie Seeger (Potsdam) im 20-km-Gehen der Frauen noch Olympia erreicht. Über 50 km haben sich die Berliner Carsten Schmidt und Maik Berger den London-Richtwert von 3:53 Stunden zum Ziel gesetzt, bei den Frauen peilt Sabine Krantz (Wattenscheid) eine Zeit unter 1:31:15 an.