Augsburg (dpa) - Das Augsburger Theater hat von diesem Freitag (27. April) an eine neue Spielstätte: die Brechtbühne. Die feierliche Eröffnung des Containers mit rund 250 Sitzplätzen ist der vorläufige Schlusspunkt in einer langen Debatte in der Stadt.

Um den Standort der Brechtbühne in unmittelbarer Nähe zum Großen Haus hatte es viele Diskussionen gegeben, und auch die Namensfindung war eine schwere Geburt.

Auf zwölf Jahre ist die Übergangsspielstätte nach Angaben des Theaters angelegt. Langfristig soll die Brechtbühne einem Neubau weichen. Die alte Spielstätte «Komödie» war 2010 geschlossen worden. Der Dramatiker Bertolt Brecht (1898-1956) wurde in Augsburg geboren.

Interview mit Theatersprecher