Seoul (dpa) - Mit einer sorgfältig choreographierten Show hat Lady Gaga vor Zehntausenden begeisterten Fans in Südkorea ihre Welttournee gestartet. Der US-Superstar bot den Zuschauern in Asien am Freitagabend im Olympiastadion in Seoul einen Auftritt mit zahlreichen Kostümwechseln.

Sie sang eine Mischung aus älteren und neuen Hits ihrer bisherigen Alben.

Im Mittelpunkt standen die Stücke ihres jüngsten Albums «Born This Way». Die 26-jährige New Yorkerin wurde auf der Bühne außer von einer Band von mehr als einem Dutzend Tänzern und Tänzerinnen begleitet. Die Show, die unter anderem aus Elementen einer Fantasy-Geschichte bestand, war als «Elektro-Metal-Pop-Oper» angekündigt worden. Als Bühnenbild diente die Front einer nachgebauten mehrstöckigen Burg.

Vor dem Eintritt mussten sich die Zuschauer strengen Alterskontrollen unterziehen. Fans unter 18 Jahren mussten aufgrund eines Beschlusses der Behörden draußenbleiben. In Südkorea hatten konservative Organisationen und christliche Gruppen sogar eine Absage des Konzerts gefordert, weil Lady Gaga ein angeblich «unangemessenes Verhalten» fördere, darunter Homosexualität.

Weitere Aufführungen der Lady-Gaga-Tour «The Born This Way Ball» sind unter anderem in Hongkong, Japan, Singapur und Neuseeland geplant. Im September gibt der Weltstar auch Deutschland-Konzerte in Köln und Hannover.

Lady Gaga bei Twitter