London (SID) - Der Olympiadritte Christian Reitz hat beim vorolympischen Schützen-Weltcup in London das Podest verfehlt. Mit der Olympischen Schnellfeuerpistole belegte der Raunheimer mit 21 Treffern im Finale Platz vier, nachdem er sich mit 583 Ringen als Fünfter für die Endrunde der besten Sechs qualifiziert hatte. Mit der Einstellung des Finalweltrekordes von 33 Treffern sicherte sich der Russe Alexej Klimow den Sieg. Der dreimalige Olympiasieger Ralf Schumann (Suhl) hatte auf dem Schießstand der Royal Artillery Barrack mit 580 Ringen als Elfter das Finale verpasst.

Im Trap-Wettbewerb waren Stefan Rüttgeroth (Gieboldehausen) als 56. und Karsten Bindrich (Eußenhausen) als 79. bei widrigen Witterungsbedingungen im Kampf um ein Ticket für das Finale der besten Sechs chancenlos.