Washington (dpa) - US-Präsident Barack Obama ist am Dienstag überraschend nach Afghanistan gereist. Er wolle sich dort mit dem afghanischen Präsidenten Hamid Karsai treffen und ein strategisches Abkommen unterzeichnen.

So heißt es in einem Bericht mitreisender Journalisten, der vom Weißen Haus veröffentlicht wurde. Obama sei am Abend (Ortszeit) in der US-Basis Bagram gelandet. Es ist sein dritter Besuch in dem Land seit seinem Amtsantritt 2009.

Die Reise findet zum Jahrestag der Tötung des Terroristenchefs Osama bin Laden in Pakistan statt und war bis zuletzt streng geheim gehalten worden. Berichte über die Reise waren kurz zuvor noch vom Weißen Haus dementiert worden. Obama wolle sich am Abend (19.30 Uhr US-Zeit, 1.30 MESZ) in einer Fernsehansprache an die amerikanische Bevölkerung wenden.