Offenbach (dpa) - Am Mittwoch zeigt sich im Norden und im Südosten zeitweise die Sonne, sonst gibt es häufig stärkere Bewölkung und es regnet zunächst hauptsächlich im Westen. Im Tagesverlauf entwickeln sich gebietsweise Schauer und teils kräftige Gewitter.

Die Höchsttemperaturen liegen nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes meist zwischen Werten um 16 Grad im Westen sowie in Küstennähe und 22 bis 26 Grad im Osten. Der Wind weht meist schwach bis mäßig, im Süden meist aus westlicher, im Norden aus nördlicher Richtung. In Schauer- und Gewitternähe frischt er stark böig auf.

In der Nacht zum Donnerstag klingen die Schauer und Gewitter ab. Vor allem in den Mittelgebirgen kann es noch etwas Regen geben, während es im Norden und Süden teils aufklart. Je nach Bewölkung kühlt es auf 12 bis 5 Grad ab.