Hamburg (dpa) - Der THW Kiel hat zum achten Mal den DHB-Pokal gewonnen. Im packenden Finale des Endrundenturniers Final Four bezwang der Cupverteidiger in Hamburg die SG Flensburg-Handewitt mit 33:31 (15:15).

Fünf Tage nach dem vorzeitigen Gewinn der deutschen Handball-Meisterschaft haben sich die Kieler damit zum siebten Mal das Double gesichert. Vor 13 056 Zuschauern in der O2 World traf Filip Jicha elfmal für den THW Kiel. Bei Flensburg markierte Anders Eggert neun Tore. Im Halbfinale am Vortag hatte sich Kiel mit 27:25 (15:13) gegen den HSV Hamburg durchgesetzt, die Flensburger schalteten den TuS N-Lübbecke mit 29:24 (15:11) aus.