Berlin (dpa) - Jewgenija Timoschenko, die Tochter der inhaftierten früheren ukrainischen Regierungschefin Julia Timoschenko, hat einem Zeitungsbericht zufolge um Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bundespräsident Joachim Gauck gebeten.

Entsprechende Anfragen seien dem Kanzler- und dem Präsidialamt übermittelt worden, berichtet die «Bild am Sonntag». Timoschenko komme an diesem Montag nach Berlin, um an einer Tagung der Arbeitsgruppe Menschenrechte der Unions-Bundestagsfraktion teilzunehmen. Zwar gebe es keine Pläne für ein Treffen mit Merkel, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert laut «BamS». Unmöglich ist dies aber offensichtlich nicht. «Die Bundeskanzlerin hat Jewgenija Timoschenko schon einmal getroffen. Dass sie es wieder tut, ist nicht ausgeschlossen», so Seibert weiter.