Kiel (dpa) - Bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen CDU und SPD ab. Nach der ersten Hochrechnung von ARD und ZDF kommt die regierende CDU auf 30,5 Prozent der Stimmen, die SPD erreicht 29,7 bis 30,3 Prozent. Die Grünen werden mit 13,3 bis 13,8 Prozent drittstärkste Kraft, gefolgt von der Piratenpartei, die mit 8,2 bis 8,4 Prozent erstmals den Sprung in den Landtag schafft. Die FDP ist mit 8,4 bis 8,5 Prozent wieder im Landesparlament, die Linke ist mit 2,4 bis 2,5 Prozent draußen. Der Südschleswigsche Wählerverband, der von der Fünf-Prozent-Hürde ausgenommen ist, erreicht 4,5 bis 4,6 Prozent.