Manila (dpa) - Ein Brand in einem Geschäftshaus auf den Philippinen hat mindestens 15 Menschen getötet. Das Feuer brach in den frühen Morgenstunden aus, berichtete der Polizeichef von Butuan City rund 800 Kilometer südlich der Hauptstadt Manila.

In dem Gebäude ist unter anderem ein Textilgeschäft untergebracht. Viele Arbeiter hatten im zweiten Stock übernachtet. Drei Menschen retteten sich mit einem Sprung aus dem Fenster, teilte die Polizei mit. Die Brandursache war zunächst unklar. Überlebende sagten im Fernsehen, sie hätten vor dem Feuer eine Explosion gehört.