London (dpa) - Der FC Chelsea kann den Wiedereinzug in die Champions League nur noch durch den «Königsklassen»-Finalsieg gegen Bayern München schaffen. In der ersten englischen Liga verspielten die «Blues» mit der 1:4 (0:3)-Pleite beim FC Liverpool ihre letzte rechnerische Chance auf Platz vier.

Dabei schonte Trainer Roberto Di Matteo zahlreiche seiner Stars wie Didier Drogba, Frank Lampard und Ashley Cole. In der Neuauflage des FA-Cup-Endspiels vom vergangenen Samstag, in dem Chelsea noch mit 2:1 triumphiert hatte, enttäuschten die West-Londoner auf ganzer Linie. Mit Michael Essiens Eigentor in der 19. Minute nahm das Unheil im Nachholspiel des 37. Spieltags - Chelseas achtem Pflichtspiel in 23 Tagen - seinen Lauf.

Außerdem trafen Jordan Henderson (25.), Daniel Agger (28.) und Jonjo Shelvey (61.) für die Reds, die sich nach einer indiskutablen Premier-League-Saison versöhnlich von ihren Fans an der Anfield Road verabschiedeten. Der Tabellen-Achte ist durch seinen Ligapokal-Titel für die Europa League qualifiziert.

Chelsea kam nur zum Ehrentreffer durch den Brasilianer Ramires (50.) und wird die Saison damit als Sechster beenden. Mit 61 Punkten können die «Blues» weder den FC Arsenal von Rang drei (67) noch Tottenham Hotspur (66/4.) oder Newcastle United (65/5.) noch verdrängen. In seinem nun bedeutungslosen letzten Saisonspiel empfängt die Elf um Kapitän John Terry an diesem Sonntag die bereits abgestiegenen Blackburn Rovers an der Stamford Bridge.