Burbank (dpa) - Der weltgrößte Unterhaltungskonzern Walt Disney hat den Fehlschlag seines teuren Fantasy-Spektakels «John Carter» gut weggesteckt. Dank eines starken Fernsehgeschäfts, beliebter Freizeitparks und begehrter Fanartikel hat das Unternehmen im zweiten Geschäftsquartal besser verdient als erwartet. Unterm Strich blieb von Januar bis März ein Gewinn von gut 1,1 Milliarden Dollar hängen. Das waren 21 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Superhelden-Saga «Avengers» steht auf Platz eins der Kino-Hitliste. Die Einnahmen fließen aber erst in die nächste Zwischenbilanz ein.